Sonntag 22.09.2013, Osterweddingen II – Rot-Weiß Wackersleben

2. Herrenmannschaft des OSV puschte sich zum Sieg.

Bereits in den ersten Minuten wurde dem OSV bewusst, dass es ein Spiel auf Augenhöhe sein wird. Trotz einigen guten Torchancen gelang es der Heimmannschaft nicht den Ball ins Tor zu bringen. Eine große Chance hatte N. Sieber in der 20 Minute, doch der Torhüter der Gäste war auf seinen Posten und verhinderte das Tor.

Dem OSV gelang es den Druck auf das Gästetor zu halten und erspielen sich weitere gute Tormöglichkeiten. Was zur Folge hatte, dass in der 25 Minute ein direkter Freistoß von Sieber aus 20 Metern zum 1:0 führte. Doch kurz darauf konnten die Gäste einen Konter starten und auf das OSV-Tor spielen. Durch unsortiertheit in der Hintermannschaft gelang Wackersleben in der 28 Minute das 1:1.

Die Zuschauer konnten sehen, dass die Hausherren durch das Gegentor nicht aus der Ruhe gebracht wurden. Es wurden gute Konter und Torchancen erspielt, die einfach besser ausgespielt werden müssen! Auch die zahlreichen Fehlpässe und zu leicht verlorene Bälle und das sehr gute dagegenhalten der Gäste aus Wackersleben, hatten ihren Tribut dafür, dass beide Teams in die verdiente Halbzeitpause gingen.

Gleich nach Beginn der 2. Halbzeit war der OSV sichtlich wacher und aufmerksamer und so passte Jaumann in der 46. Minute auf Elayan, der versenkte den Ball sicher im Tor, doch der Unparteiische der das Spiel sicher und gut führte, pfiff auf Abseits und so blieb es beim 1:1. Die Chancen der Hausherren häuften sich nun, aber es fehlte nur noch der Abschluss. Nun begann der OSV zu wechseln, da das Spieltempo beider Mannschaften immer noch sehr hoch war. Eine weitere große Tormöglichkeit in der 65. Minute, eingeleitet durch A. Bode, der einen Freistoß auf Höhne brachte, der mit einen Kopfball knapp das Tor verfehlte. Wenige Minuten später spielte wieder Jaumann einen sauberen Pass durch die Hintermannschaft der Gäste auf Höhne der den Ball in Richtung langes Torwarteck schoss, dieser wurde aber noch vom Torwart mit den Fingern ablenkte und Fiedler hatte die Chance den Ball zu versenken, was dieser sich nicht nehmen ließ. So stand es 2:1 für den OSV.

Man merkte, dass die Gäste nun alles nach vorne brachten um den Ausgleich zu erzielen. Doch der OSV war immer noch hellwach und konnte diese Möglichkeit für sich nutzen und clever ihre Kontermöglichkeiten ausspielen und so kam es das der Ball sich erkämpft wurde und Jaumann einen Pass auf Elayan spielte, der das verdiente 3:1 für die Hausherren schoss.

Dies war auch der Endstand in einem hart umkämpften Spiel beider Mannschaften. Dank einer guten Mannschaftsleistung und den größeren Willen gewann der OSV verdient 3:1.

Kevin Höhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.