Archiv des Autors: derfalke

1.Herren OSV – Vorbereitung Rückrunde 2013/14

Di. 21.01.   18:30 Uhr   Trainingsbeginn

Sa. 25.01.   14:00 Uhr   Rote Sterne MD I – OSV

Sa. 01.02.    __ Uhr    VfB Ottersleben II – OSV

Sa. 08.02.   11:00 Uhr      Zukunft MD II – OSV

Sa. 15.02.   14:00 Uhr   Arminia MD II – OSV

Hallentermine:

Fr. 03.01.   17:00 Uhr    Hallenturnier VfB Ottersleben II – Sporthalle Bodestraße

Sa. 18.01. 10:00 Uhr    Endrunde Hallenkreismeisterschaft – Sporthalle Eilsleben

Samstag 23.11.2013 – Osterweddinger SV-ISV Haldensleben

Am 13. Spieltag der Kreisoberliga verlor der OSV erneut ein Heimspiel. Dieses Mal unterlag man dem erwartet spielstarken ISV aus  Haldensleben mit 0:4 Toren. Am Ende war es ein verdienter, wenn auch zu hoher Sieg der Gäste, da der OSV nach Spielanteilen doch gleichwertig war. Jedoch waren die Gäste im Offensivbereich zielstrebiger und cleverer im Torabschluss, während der OSV vor dem Gästetor kaum zu klaren Aktionen kam. So erzielte Meyerkoth in der 13. Min. das 0:1, als er einen Konter erfolgreich abschloss. Bis zur Pause gab es bis auf kleinere Chancen für beide Seiten nichts weiteres Nennenswertes. In der  2. Halbzeit war beim OSV der Wille zu sehen, das Spiel doch noch zu drehen. Jedoch erhielten sie dabei in der 55. Min. einen herben Rückschlag, als Pfeil eine scharfe Eingabe des ISV ins eigene Tor abfälschte. Obwohl sich der OSV nie aufgab, bedeutete das 0:2 wohl schon eine Vorentscheidung im Spiel. Chancen für den OSV , das Ergebnis etwas besser zu gestalten, hatten Klebe in der 65. Und Grabau in der 83. Min. . Diese Gelegenheiten wurden jedoch vergeben. Besser machte es der ISV in der 73. und 89. Min. durch 2 weitere Treffer von Meyenkoth.

OSV: M. Klebe, Klipp, Pfeil, Peters, Scchröder, Ruffert, Müller, Bode, Grabau, Loof, T. Klebe

ISV: Wiese, Ulrich, Sosoth, Gandert, Tiedke, Wagener, Klockenmeier, Meyenkoth, Noack, Müller, Tabsoba

Tore: 0:1 13. Min. , 0:3 73. Min., 0:4 89. Min. Meyenkoth, 0:2  55. Min. Pfeil

Schiedsrichter: Mörig, Geßner, Szibzick

Zs.: 73                                                                                                    Dirk Elsner

Samstag 09.11.2013 – Osterweddinger SV – SV Gutenswegen/Klein Ammensleben

Am 12. Spieltag der Kreisoberliga Börde kam es zum Duell des Tabellenvorletzten aus Osterweddingen gegen den Letzten der Tabelle aus Gutenwegen/Klein Ammensleben.

Passend zur Tabellensituation der beiden Mannschaften fand das Spiel auf eher niedrigem Niveau statt. Am Ende behielt der Gast aus Gutenwegen/Klein Ammenleben mit 4;1 die Oberhand. Dabei begann das Spiel recht verheißungsvoll für den OSV, da Grabau bereits in der 2. Minute einen Freistoß von Bode im Gästetor unterbrachte. Sicherheit brachte dies der Heimmannschaft jedoch nicht. Ganz im Gegenteil ! Osterweddingen überließ den Gästen mehr und mehr das Kommando auf dem Platz. So gingen die Gäste durch einen Doppelschlag in der 10. Und 11. Minute in Führung. Bei den Toren von Meinecke und Bethge sah die OSV-Hintermannschaft  alles andere als souverän aus. Bis zur Pause blieben die Gäste weiterhin Spiel bestimmend, nutzen aber ihre Chancen genauso wenig wie die Osterweddinger. So ging es mit der knappen Führung in die 2. Halbzeit. Der OSV kam mit dem Willen, das Spiel noch zu drehen, aus der Kabine. Bei diesem Bestreben blieb es aber über weite Strecken auch. Bis auf einen Lattenknaller von Loof in der 62. Minute erspielten sie sich kaum nennenswerte Torchancen. Im Verlauf der zweiten Halbzeit erzielten die Gäste noch zwei weiter Tore. In der 74. Minute bestrafte abermals Meinecke einer Fehler des Osterweddinger Torwarts zum 1:3. Das 1:4 fiel in der 88. Minute durch Buhtz, der Konter erfolgreich abschloss.

OSV: Klaus, Schröder, Pfeil, Peters, Ruffert, Bode, Müller (Fiedler), Thiede (Trappe), Grabau, Loof, Klebe

Gut./Kl. Amm.: Kittner, Illies, Behrens, Dirks, Zeitz, Vorreyer, Meinecke, Bednorz, Katzorke, Behtge (Buhtz), Plate (Zimmermann)

Tore: 1:0 Grabau (2.min), 1:1 Meinecke (10.min), 1:2 Bethge (11.min), 1:3 Meinecke (74. min), 1:4 Buhtz (88.min)

Schiedsrichter: Gumprecht, Kölbl, Hille

Zs: 64                                                                                                                        Dirk Elsner

Samstag 26.10.2013 – Osterweddinger SV-Grün Weiß Bregenstedt

Bregenstedt setzte sich in Osterweddingen in einem Spiel, das kaum Kreisoberliganiveau hatte, am Ende verdient mit 3:1 durch. Selbstbewusst durch die Siege der letzten Wochen begann Bregenstedt dieses Spiel. So gingen sie bereits nach sieben Minuten in Führung, als Klötzer einen Konter erfolgreich abschloss. Der OSV tat sich in der eigenen Spielgestaltung recht schwer, so dass  es kaum nennenswerte Aktionen bis zur Pause gab. Ein ähnliches Bild bot sich in der zweiten Halbzeit. Bis auf die verwandelten Elfmeter durch Ruffert für den OSV und zweimal Pfeiffer für Bregenstedt gab es keine weiteren Höhepunkte.

OSV:Klebe, Peters S., Pfeil, Käding(Soltau), Bork, Ruffert, Müller, Ratteisen, Peters R., Klebe T.(Zabel),Elayan(Fiedler)
Bregenstedt:Uhlmann, Quedenfeld,Müller, Pfeiffer(Eckl),Pfeiffer, Böhm(Zarries), Kruschke, Weigel, Mantai(Paul), Klötzer, Krüger

Tore:0:1 Klötzer, 1:1 Ruffert, 1:2 1:3 Pfeiffer

Schiedsrichter:Harpke, Damm, Schulze

Zuschauer:69                                                                                                              Dirk Elsner

Samstag, 28.09.2013 – Osterweddinger SV – Grün Weiß Dahlenwarsleben

Am 6. Spieltag der Kreisoberliga hatte der Osterweddinger SV die Grün Weißen aus Dahlenwarsleben zu Gast. Für beide Mannschaften ging es darum, sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. So war der Sieg der Hausherren, die sich mit 7:1 durchsetzten, zumindest in dieser Höhe doch etwas überraschend. Obwohl beide Mannschaften einige Stammspieler zu ersetzen hatten, entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein gutklassiges Spiel, in dem Torchancen auf beiden Seiten zu verzeichnen waren. So besaß der OSV die erste hochkarätige Chance durch Klebe, der in der 4. Minute freistehend scheiterte. Ebenso vergab Kaufmann in der 10. Minute für die Gäste. Dann in der 19. Minute das 1:0 für den OSV. Loof vollendete nach sehenswerter Vorarbeit von Klebe und Elayan. Weiterhin gab es Offensivaktionen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Hannemann, der einen langen Ball erlief und ihn dank Unterstützung der OSV Abwehr  im Tor unterbrachte. Nun war wieder der OSV am Zuge. In der 31. Minute das 2:1 für die Hausherren. Sieber brachte den Ball nach Flanke von Müller unhaltbar per Kopfball im Tor unter. Kurz vor dem Halbzeitpfiff noch das 3:1 durch Klebe, der von Sieber freigespielt wurde und überlegt ins lange Eck abschloss. Nach der Pause versuchten die Gäste aus Dahlenwarsleben den Anschlusstreffer zu erzielen. Jedoch blieb es auch bei diesen Bemühungen. Ganz im Gegensatz dazu die Heimmannschaft. Sie spielten weiterhin mutig und zum großen Teil auch ganz ansehnlich nach vorn. Nachdem in der ersten Halbzeit noch einige Chancen liegen gelassen wurden, nutzte man jetzt die sich bietenden Gelegenheiten. So erhöhten Loof  in der 64. und Sieber eine Minute später auf 5:1. Von Dahlenwarsleben war jetzt kaum noch etwas zu sehen, so dass sich der OSV noch einige Möglichkeiten erspielte. In 81. Minute nutzte Sieber eine davon zum 6:1 nach mustergültiger Vorarbeit von Klebe. In der 89. Minute noch das 7:1 durch Ruffert, der ein starkes Solo zum umjubelten Sieg abschloss. So setzten sich die Osterweddinger vollkommen verdient, wenn vielleicht auch um ein, zwei Tore zu hoch, gegen Dahlenwarsleben durch.

Dirk Elsner

OSV:Klaus,Karasek,Pfeil,Grabau,Bork,Ruffert,Müller,Sieber,Loof,Klebe,Elayan

Dahlenw:Hasselbacher,Huß,Kuhs,Huß(Malz),Wuckelt,Vogler,Hannemann,Wischeropp,Werner(Schmidt),Pohl,Kaufmann

Tore:1:0 Loof 19.min, 1:1 Hannemann 30 min, 2:1 Sieber 31.min, 3:1 Klebe 44.min, 4:1 Loof 64.min, 5:1 Sieber  65.min, 6:1 Sieber 81.min, 7:1 Rufert 89.min

Schiedsrichter: Lanzki, Rabe, Mattauch

Zuschauer:74

Sonntag 22.09.2013, Osterweddingen II – Rot-Weiß Wackersleben

2. Herrenmannschaft des OSV puschte sich zum Sieg.

Bereits in den ersten Minuten wurde dem OSV bewusst, dass es ein Spiel auf Augenhöhe sein wird. Trotz einigen guten Torchancen gelang es der Heimmannschaft nicht den Ball ins Tor zu bringen. Eine große Chance hatte N. Sieber in der 20 Minute, doch der Torhüter der Gäste war auf seinen Posten und verhinderte das Tor.

Dem OSV gelang es den Druck auf das Gästetor zu halten und erspielen sich weitere gute Tormöglichkeiten. Was zur Folge hatte, dass in der 25 Minute ein direkter Freistoß von Sieber aus 20 Metern zum 1:0 führte. Doch kurz darauf konnten die Gäste einen Konter starten und auf das OSV-Tor spielen. Durch unsortiertheit in der Hintermannschaft gelang Wackersleben in der 28 Minute das 1:1.

Die Zuschauer konnten sehen, dass die Hausherren durch das Gegentor nicht aus der Ruhe gebracht wurden. Es wurden gute Konter und Torchancen erspielt, die einfach besser ausgespielt werden müssen! Auch die zahlreichen Fehlpässe und zu leicht verlorene Bälle und das sehr gute dagegenhalten der Gäste aus Wackersleben, hatten ihren Tribut dafür, dass beide Teams in die verdiente Halbzeitpause gingen.

Gleich nach Beginn der 2. Halbzeit war der OSV sichtlich wacher und aufmerksamer und so passte Jaumann in der 46. Minute auf Elayan, der versenkte den Ball sicher im Tor, doch der Unparteiische der das Spiel sicher und gut führte, pfiff auf Abseits und so blieb es beim 1:1. Die Chancen der Hausherren häuften sich nun, aber es fehlte nur noch der Abschluss. Nun begann der OSV zu wechseln, da das Spieltempo beider Mannschaften immer noch sehr hoch war. Eine weitere große Tormöglichkeit in der 65. Minute, eingeleitet durch A. Bode, der einen Freistoß auf Höhne brachte, der mit einen Kopfball knapp das Tor verfehlte. Wenige Minuten später spielte wieder Jaumann einen sauberen Pass durch die Hintermannschaft der Gäste auf Höhne der den Ball in Richtung langes Torwarteck schoss, dieser wurde aber noch vom Torwart mit den Fingern ablenkte und Fiedler hatte die Chance den Ball zu versenken, was dieser sich nicht nehmen ließ. So stand es 2:1 für den OSV.

Man merkte, dass die Gäste nun alles nach vorne brachten um den Ausgleich zu erzielen. Doch der OSV war immer noch hellwach und konnte diese Möglichkeit für sich nutzen und clever ihre Kontermöglichkeiten ausspielen und so kam es das der Ball sich erkämpft wurde und Jaumann einen Pass auf Elayan spielte, der das verdiente 3:1 für die Hausherren schoss.

Dies war auch der Endstand in einem hart umkämpften Spiel beider Mannschaften. Dank einer guten Mannschaftsleistung und den größeren Willen gewann der OSV verdient 3:1.

Kevin Höhne

Sa. 14.09.2013 – Osterweddinger SV – Concordia Rogätz

Am 4. Spieltag  fuhr der OSV den ersten Sieg in der Kreisoberliga ein. Die Osterweddinger setzten sich mit 2:1 gegen den Gast aus Rogätz durch. Nach recht deutlichen Worten in der Spielvorbereitung war dem Team von Anfang an der unbedingte Siegeswille anzusehen. Folgerichtig hatte der OSV auch die ersten Tormöglichkeiten. So vergab Ruffert bereits in der 4. Minute eine sehr gute Torchance. Das 1:0 fiel dann in der 11. Minute durch Klaus, der nach guter Vorarbeit von T.Klebe vollendete. Jetzt entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem auch die Gäste einige Offensivaktionen hatten. So fiel in der 24. Minute der Ausgleich durch Gronkowski, der einen Abstauber im Tor unterbrachte, nachdem Torwart M.Klebe einen straffen Schuss noch an die Latte lenken konnte. In der 34. Minute dann das 2:1 für Osterweddingen. Elayan setzte sich auf der rechten Seite energisch durch und brachte den Ball gefährlich vor das Tor. Der Ball wurde durch Handspiel abgewehrt und Ruffert verwandelte den fälligen Elfmeter. In der 2. Halbzeit stand der OSV sicher in der Defensive und gewährte den Gästen so kaum eine Torchance. Jedoch gingen sie sehr leichtfertig mit den eigenen Torchancen um. So hätten beispielsweise T.Klebe und Klaus in der 48. Minute, Elayan in der 50., Pfeil in der 68. und der wiederum sehr starke Kapitän Mathias Loof  in der 70. Minute mit sehenswertem Fernschuss alles klar machen können. Diese teils hochkarätigen Chancen blieben aber ungenutzt, so dass die Osterweddinger bis zur letzten Minute um den Sieg bangen mussten. Am Ende gewannen sie aber verdient und sollten diesen Schwung in die nächsten Spiele mitnehmen.

Dirk Elsner

OSV:M.Klebe,Peters,Pfeil,Thiede,Bork,Ruffert,Müller,Klaus(68. Grabau),Loof,T.Klebe,Elayan(86. Schröder)

Rogätz:Zacher,Henike,Kreuseler,Braumann,Habicht,Gronkowski,Vollrath,Kirchnick,Kern,Zausig(75. Rademacher)

Torfolge:1:0 Klaus 11.Min, 1:1 Gronkowski 24. Min, 2:1 Ruffert 34. Min

Schiedsrichter:Salewski, Konrad, Meyer

Zuschauer:57

Freundschaftsspiel: Osterweddinger SV – 1. FC Magdeburg 2:13 (2:8)

Müller und Loof sorgen für die Tore gegen das Petersen-Team

Vor 430 Zuschauern haben der Osterweddinger SV und der 1. FC Magdeburg am Dienstagabend, dem 03.09.2013, ein Testspiel absolviert. Am Ende setzte sich der Regionalligist erwartungsgemäß deutlich mit 13:2 (8:2) durch.

Für den Gastgeber, der in der Kreisoberliga aktiv ist, war es eine gelungene Veranstaltung. Sportlich ragen die beiden Treffer von Rico Müller und Mathias Loof heraus. Nachdem die Gäste, bei denen einige Spieler aus der zweiten Reihe die Chance bekamen, sich zu zeigen, schnell mit 4:0 in Führung gingen, durfte Osterweddingen erstmals jubeln. Rico Müller verwandelte in der 28. Minute einen Freistoß aus halbrechter Position direkt. „Er hat ihn schön über die Mauer geschlenzt. Der Magdeburger Torwart war zwar mit den Fingerspitzen noch dran, doch vom Innenpfosten ging der Ball ins Tor“, erinnert sich Osterweddingens Trainer Dirk Elsner. Das muntere Toreschießen setzte sich bis zur Pause fort. Während der FCM noch vier Tore bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Mike Weiß nachlegte, nutzte der OSV einen Konter zum zweiten Treffer des Abends. Rico Müller fand mit einem langen Pass Kapitän Mathias Loof, der den Ball an FCM-Keeper Cichos vorbei ins Tor spitzelte. Es war das letzte Erfolgserlebnis für den Gastgeber, auch wenn laut Elsner „Möglichkeiten im zweiten Durchgang da waren“. Der Regionalligist gestaltete am Ende das Ergebnis noch standesgemäß. Tino Schmunck, Martin Krüger, Ilias Gkoztias (je 3), Telmo Teixeira und Artjorns Lonscakovs (je 2) steuerten die Tore für das Petersen-Team bei. Nach dem Spiel saßen Spieler und Verantwortliche noch etwas zusammen und ließen den Abend ausklingen. „Ich möchte mich vor allem bei Herr Embach von der Firma eab solar sowie bei Kurt König und den vielen fleißigen Helfern bedanken“, sagte Dirk Elsner gestern. Im kommenden Jahr wird es diese Paarung übrigens erneut geben. Während der Osterweddinger SV am Wochenende spielfrei ist, tritt der FCM beim altmärkischen  Landesklassenvertreter Liesten an.

Osterweddingen: M. Klebe – Grabau, Peters, Bork, Ruffert, Müller, Bode, Klaus, Loof, T. Klebe, Thiede (weiterhin im Kader: Pfeil, Schröder, Höhne, Kutter, Elayan, Ratteisen).

1. FC Magdeburg: Cichos – Nennhuber, Teixeiram, Lonskakovs, Krüger, Butzen, Schmunck, Friebertshäuser, Sala, Bremer, Gkotzias (Tischer, Hammann, Lange).

Tore: Rico Müller, Mathias Loof / Tino Schmunck, Martin Krüger, Ilias Gkoztias (je 3), Telmo Teixeira und Artjorns Lonscakovs (je 2).

Von Christian Meyer (Volksstimme)

Sa. 24.08.2013 Osterweddinger SV-Eintracht Gröningen

Der OSV verlor auch sein zweites Saisonspiel. Erneut musste man sich einem Aufsteiger geschlagen geben. Dieses Mal verlor man 1:3 gegen Gröningen. Bereits in der 5. Minute gingen die Gäste durch Söder in Führung. Nachdem  sich die OSV- Abwehr selbst in Schwierigkeiten brachte, nutzte er einen zu kurz geratenen Rückpass zum Torwart zum mühelosen 1:0 für die Gäste. Osterweddingen zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und drängte die Gröninger in die eigene Hälfte zurück. Den verdienten Ausgleich erzielte Müller in der 18. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß. Eine weitere gute Torchance der Osterweddinger vereitelte Torwart Kinzel mit Hilfe der Latte, nachdem Ruffert aus gut 30 Metern abzog. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielte wiederum Söder das 1:2. Er nutzte erneut einen eklatanten Fehler der OSV- Defensive zur etwas überraschenden Gästeführung. Von jetzt an fanden die Osterweddinger nicht mehr so recht zu ihrem Spiel und Gröningen hatte noch die eine oder andere Möglichkeit,  die Führung auszubauen. Eine davon nutzte Althaus mit einem gedankenschnell direkt verwandelten Freistoß in der 74. Minute. So gewann Gröningen am Ende verdient, nachdem sie die Geschenke der Osterweddinger dankend annahmen und die krassen individuellen Fehler des OSV gnadenlos bestraften.

Dirk Elsner

OSV:M.Klebe,Schröder,Pfeil,Peters,Thiede,Ruffert,Müller(78.Kutter),Bode,Klaus(67.Mai),Grabau(58.Elayan),T.Klebe

Gröningen:Kinzel,Müller,Lemgau,Geurtsen,Freitag,Althaus,Lürs,Muhl,Söder(82.Haarstark),Jakobs(71.Kinzel)Eisemann

Torfolge:0:1 Söder(5.) 1:1 Müller(18.) 1:2 Söder(53.) 1:3 Althaus(74.)